Menu

Schlupflider – 17 Dinge, die Sie darüber wissen sollten

Schlupflider können das Gesicht müde, gelangweilt und alt aussehen lassen. Viele Menschen empfinden ihre Schlupflider als ästhetisch störend und lassen deshalb eine Schlupflid-OP durchführen. Doch die operative Lidstraffung ist nicht das einzige Verfahren, dass bei Schlupflidern helfen kann. Wir bei AESTHETIX führen alle bewährten Schlupflid-Behandlungen durch und erklären Ihnen die Unterschiede. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Schlupflider entstehen und wie man sie erfolgreich behandeln kann!

Wann sollten Schlupflider behandelt werden? Quick-Check:

  • Stört Sie Ihr müde wirkender Blick?
  • Nehmen andere Sie als müde oder gelangweilt wahr?
  • Können Sie Ihr bewegliches Lid noch sehen?
  • Liegt die Haut des Oberlids auf Ihrem Wimpernkranz auf?

Dr. med. Stephan Günter - Ihr Experte für die Lidstraffung

Sie wünschen sich einen strahlenden Blick und würden aber gern auf einen operativen Eingriff verzichten? Die Oberlidstraffung ohne OP macht es möglich.

Dr. med. Stephan Günther erstellt Ihnen ein Behandlungskonzept, welches auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt ist.

Erfahren sie mehr zu dem Thema Oberlidstraffung ohne OP gegen Schlupflider

Dr. med. Stephan Günther Facharzt für plastische Chirurgie
Beratungsanfrage
loading....

Was sollten Sie über Schlupflider wissen?

Was genau sind Schlupflider?

Als Schlupflider werden die Oberlider bezeichnet, wenn sie durch einen Haut- oder Fettüberschuss über das bewegliche Lid hängen und dieses verdecken. Das bewegliche Lid schlupft quasi unter den unbeweglichen oberen Teil des Augenlids. Bei starker Ausprägung liegt die Haut und das Gewebe des unbeweglichen Lids auf dem oberen Wimpernkranz. In extremen Fällen wird am äußeren Rand des Auges das Sichtfeld eingeschränkt.

Wie erkenne ich Schlupflider?

Sie erkennen Schlupflider daran, dass das bewegliche Lid kaum sichtbar ist. Dies kann auch schon bei jungen Menschen der Fall sein. Ist die zunehmende Hautalterung dafür verantwortlich, zeigen sich zudem kleine Fältchen auf dem überlappenden Lid und die Symmetrie der Augen kann stark beeinflusst sein.

Wie entstehen Schlupflider und welche Ursachen können sie haben?

Schlupflider sind entweder genetisch bedingt und zeigen sich schon in jungen Jahren oder sie treten hautalterungsbedingt auf. Genetisch bedingt auftretende Schlupflider zeigen sich meist durch die anatomische Kombination aus tief liegenden Augen oder Augenbrauen und verstärkt ausgebildetem Fettgewebe im unbeweglichen Augenlid. Treten die Schlupflider alterungsbedingt auf, ist die nachlassende Hautelastizität dafür verantwortlich. Die Haut des oberen Lidbereichs fängt an zu hängen und das bewegliche Lid zu verdecken.

Was hilft gegen Schlupflider?

Schlupflider können kaschiert, minimalinvasiv behandelt sowie operiert werden. Hier ein Überblick:

1. Wie kaschiert man Schlupflider?

Schlupflider können durch Make-up, lange Wimpern (Extensions oder Wimpernserum) und Stripes kaschiert werden.

Schlupflider richtig schminken:

Bei Schlupflidern ist es wichtig, helle Lidschattenfarben auf dem beweglichen Lid zu verwenden. Dagegen sollte mit dunkleren Lidschattenfarben eine künstliche Lidfalte erzeugt werden, indem man auf dem unbeweglichen Lid eine bananenförmige dunkle Linie zieht und diese nach oben verblendet („Smokey Eyes“). Der Lidstrich sollte ganz dünn gezogen werden, damit das bewegliche Lid nicht noch schmaler wirkt. Glitzerndes Make-up sollte nur auf dem beweglichen Lid aufgetragen werden, da Glitzerpartikel hervorheben, während dunkle Schattierungen kaschieren. Lange und kräftig getuschte Wimpern helfen ebenfalls, die Schlupflider zu kaschieren.

Schlupflider mit Stripes kaschieren:

In der Drogerie und im Internet sind schmale Klebestripes erhältlich, die in die Lidfalte geklebt werden. Die Lidfalte kann damit höher gesetzt werden. Werden die Augen nach dem Aufkleben der Stripes gut geschminkt, sind die Stripes nahezu unsichtbar. Mehr als eine Nacht hält dieser Trick allerdings nicht.

2. Minimalinvasive Behandlungen gegen Schlupflider

Nicht immer müssen Schlupflider gleich operativ entfernt werden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen. Mit der Laserbehandlung und Botox-Injektionen lassen sich in einigen Fällen hervorragende Ergebnisse erzielen.

Die Laserbehandlung gegen Schlupflider:

Leichte Schlupflider, die hautalterungsbedingt auftreten, lassen sich oftmals gut mit dem Laser behandeln. Die Behandlung dauert nur etwa 30 Minuten, jedoch sollten Sie mit einer Ausfallzeit von bis zu 10 Tagen rechnen. Ihre Gesellschaftsfähigkeit könnte durch Rötungen, Schwellungen und eine leichte Krustenbildung eingeschränkt sein.

Erfahren Sie HIER mehr über die Laserbehandlung gegen Schlupflider

Botox gegen Schlupflider:

Bei leichten erblich sowie hautalterungsbedingt auftretenden Schlupflider kann der sogenannte „Eyebrow Lift“ mit Botox das gewünschte Ergebnis erreichen. Durch gezielte Injektionen mit Botox wird die Muskulatur um die Augen herum entspannt und die Augenbrauen kommen ein paar Millimeter höher. Dadurch öffnet sich das Auge und das bewegliche Lid wird stärker sichtbar.

Erfahren Sie HIER mehr über die Behandlung mit Botox bei Schlupflidern

3. Die operative Lidstraffung

Die Lidstraffung kann selbst starke Schlupflider und auch dicke Tränensäcke beseitigen. Der Eingriff dauert 30 – 90 Minuten und Sie sollten mit einer Ausfallzeit von bis zu 14 Tagen rechnen. Die Fäden werden nach ca. 4-5 Tagen gezogen. Ihre Gesellschaftsfähigkeit ist möglicherweise durch Schwellungen und Blutergüsse im Bereich der Augen eingeschränkt.

Erfahren Sie HIER mehr über die operative Lidstraffung

Die häufigsten Fragen zum Thema Schlupflider

Wie kann man Schlupflider dauerhaft entfernen?

Schlupflider können nur durch eine operative Lidstraffung dauerhaft entfernt werden, bzw. zumindest für viele Jahre. Natürlich schreitet der Alterungsprozess fort und die Haut kann nach einigen Jahren wieder schlaffer aussehen. In der Regel hält eine operative Lidstraffung jedoch mindestens 10 Jahre.

Ab wann sollte man Schlupflider operieren?

In erster Linie: Wenn es Sie stört. Spätestens wenn Ihre Schlupflider so stark ausgeprägt sind, dass die Haut stark erschlafft ist und das komplette bewegliche Lid verdeckt, sollte eine OP in Erwägung gezogen werden. Am besten ist es, wenn Sie eine Beratung in Anspruch nehmen, sobald Sie etwas stört. Oftmals kann man dann noch mit minimalinvasiven Methoden zu Ihrem gewünschten Ergebnis kommen.

Ab wann ist eine Schlupflid-OP medizinisch notwendig?

Schlupflider können so stark ausgeprägt sein, dass die herabhängende Haut das Sichtfeld einschränkt. In manchen Fällen übernimmt dann sogar die Krankenkasse die Kosten für eine Schlupflid-OP.

Wie lange dauert die Schlupflider-OP?

Die Schlupflider-OP dauert etwa 30 – 60 Minuten. Werden auch dicke Tränensäcke beseitigt, können es bis zu 90 Minuten werden. Mit Vorbereitung und Erholung nach dem Eingriff sollten Sie mit einem halben Tag bei uns rechnen. Danach dürfen Sie wieder nach Hause und sollten sich für ein paar Tage schonen.

Wie ist der Ablauf bei einer Schlupflider-OP?

Vor der Schlupflider-OP finden ausführliche Beratungsgespräche statt. Direkt vor dem Eingriff wird die zu entfernende Haut angezeichnet und eine Lokalanästhesie eingespritzt. Dann werden die überschüssige Haut und ggfs. überschüssiges Fettgewebe entfernt und die Haut fein vernäht. Danach dürfen Sie sich noch bei uns erholen und sich dann abholen lassen.

Welcher Arzt kann Schlupflider operieren oder behandeln?

Sollten Sie Ihre Schlupflider stören, ist es ratsam, einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit Spezialisierung auf die Behandlung von Schlupflidern aufzusuchen. Die verschiedenen Behandlungsmethoden gegen Schlupflider werden von vielen Ärzten angeboten, jedoch sollten Sie hier wirklich auf die Erfahrung und Spezialisierung achten.

Wie lange hält eine Schlupflid-OP?

Das Ergebnis einer Schlupflid-OP hält in der Regel mindestens 10 Jahre. Und dann sehen Sie immer noch jünger aus als sie sind. Natürlich altern auch gestraffte Hautareale weiter. Das ändert aber nichts daran, dass sie im gesamten um 10 Jahre verjüngt wurden.

Oberlidstraffung bei Dr. Günther in Düsseldorf
+

Was kostet die Behandlung von Schlupflidern?

Die Kosten für die Behandlung von Schlupflidern sind abhängig von der Behandlungsmethode und der Ausprägung der Schlupflider. Die Behandlung von Schlupflidern mit Botox kostet in unserer Praxisklinik in Düsseldorf ab 330 Euro. Die Behandlung mit dem Laser liegt bei etwa 1.500€, die operative Lidstraffung kostet bei uns ab 2.000 Euro. Eine detaillierte Kostenaufstellung erhalten Sie nach einem unverbindlichen Beratungsgespräch. In diesem erfahren Sie auch, welche Behandlungsmethode für Sie am besten ist.

+

Ab wann erfolgt bei einer Schlupflid-OP eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

Die Krankenkasse übernimmt nur in seltenen Fällen die Kosten für eine Schlupflid-OP. Hierfür müssen die Schlupflider so stark ausgeprägt sein, dass sie das Sichtfeld einschränken. Gemeinsam mit Ihrem gewählten Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie können Sie dann einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse einreichen.

+

Was sollte man vor und nach einer Schlupflider-OP beachten?

Vor einer Schlupflider-OP sollten Sie sich gut beraten lassen. Idealerweise von jemandem, der alle bewährten Methoden zur Lidstraffung anbietet und die für Sie geeignete Behandlung festlegen kann. 2 Wochen vor der OP werden blutverdünnende Medikamente abgesetzt oder ersetzt. Sie sollten etwa 10 Tage Urlaub einplanen. Nach der Schlupflider-OP sollten Sie sich 2 – 3 Tage Ruhe gönnen. Die Fäden werden nach ca. 4-5 Tagen gezogen. Nach etwa 10 Tagen sind Sie wieder gesellschaftsfähig.

+

Wie kann man Schlupflidern vorbeugen?

Leider kann man Schlupflidern nicht wirklich effektiv vorbeugen, ohne zumindest minimalinvasive Behandlungen in Anspruch zu nehmen. Man kann die Hautalterung hinauszögern, indem man sich gesund ernährt, ausreichend bewegt und die Haut vor der Sonne schützt. Eine gute Hautpflege und gelegentliche Behandlungen der medizinischen Kosmetik können die Hautstruktur verbessern. Durch die Lidstraffung mit dem Laser kann die Erschlaffung der Haut hinausgezögert werden, indem sie alle paar Jahre wieder mit dem Laser gestrafft wird.

+

Was begünstigt die Entstehung von Schlupflidern?

Sonnenschäden der Haut begünstigen die Entstehung von Schlupflidern besonders stark. Guter Sonnenschutz ist also grundsätzlich wichtig. Auch der Konsum von Genussmitteln wie Nikotin und Alkohol fördert die Entstehung von Schlupflidern.

+

Wann ist man nach der Behandlung von Schlupflidern wieder arbeitsfähig, bzw. welche Ausfallzeiten gibt es?

Bei der minimalinvasiven Behandlung der Schlupflider mit Botox entsteht keinerlei Ausfallzeit und Sie können sofort wieder Ihrem Alltag nachgehen. Nach der minimalinvasiven Behandlung mit dem Laser sollten Sie mit einer Ausfallzeit von bis zu 10 Tagen rechnen, da sich starke Rötungen in den behandelten Regionen zeigen. Arbeitsfähig sind Sie aber theoretisch nach 2-3 Tagen wieder. Nach einer operativen Lidstraffung sollten Sie mit einer Ausfallzeit von 10 - 14 Tagen rechnen, da durch den Eingriff Schwellungen und Blutergüsse im Bereich der Augen entstehen können. Außerdem werden die Fäden erst nach knapp einer Woche gezogen.