Schamlippenverkleinerung - die FAQ

Hier gibt es zur einfachen Übersicht noch einmal die wichtigsten Fragen zur Schamlippenverkleinerung, die immer wieder bei unseren Patientinnen aufkommen.

Es gibt zum einen die alte Keilschnitt-Technik, bei der ein keilförmiger Hautanteil aus der Schamlippe herausgeschnitten wird. Werden die verbleibenden Ecken dann vernäht, wird die Schamlippe kürzer. Das große Problem dieser Technik sind die häufigen Wundheilungsstörungen mit ästhetisch schlechten Ergebnissen.

Der einfache Randschnitt wird schon seit vielen Jahren genutzt. Er funktioniert ganz gut, jedoch kann man damit nur die inneren Schamlippen korrigieren. Ist die Haut am Klitorishäutchen auch vermehrt, wird dieser Teil nicht mitkorrigiert, was ästhetisch nicht optimal ist.

Wir verwenden für die Korrektur unsere "3D-Reduction-Labioplasty-Technik", mit der sowohl die inneren Schamlippen korrigiert werden können, aber bei Bedarf auch das Klitorishäutchen. So können wir das optimale Ergebnis für Sie erzielen.

Auf der Seite Schamlippenverkleinerung OP finden Sie Details zu den einzelnen Methoden.

Der Ablauf der Operation geht so:

Zuerst wird genau angezeichnet, wie viel Gewebe entfernt werden soll und wo die Schnitte liegen. Dann wird die Betäubung örtlich eingespritzt. Danach wird einen Moment gewartet, bis alles betäubt ist. Das Gewebe wird dann mit dem Hochfrequenzstrom oder einem Laser entfernt, weil es weniger blutet als mit dem Skalpell. Danach werden die Wunden mit feinen Fäden zugenäht und fertig ist die OP.

Die ganze Prozedur dauert ca. 45 Minuten bis 1,5 Stunden, je nachdem, was genau gemacht wird.

Hier finden Sie Details zum Ablauf der OP.

Unter den Erfahrungsberichten zur Schamlippenverkleinerung finden Sie weitere Informationen, was andere Patientinnen über unsere Beratungen und OPs sagen.

Aufwändige Voruntersuchungen sind nicht notwendig. Wir besprechen nach einer Untersuchung alle Details zu der geplanten OP.

Sie sollten uns in jedem Fall alle Allergien und bekannte Krankheiten mitteilen und auch über Medikamente informieren, die Sie nehmen.

Die Kosten für eine Schamlippenverkleinerung übernehmen Krankenkassen in der Regel nicht.

 

Eine Schamlippenverkleinerung kostet zwischen 2.200 Euro und 2.800 Euro. Dabei ist der Preis davon abhängig, welche einzelnen Eingriffe vorgenommen werden:

  • Wird nur eine Verkleinerung der inneren Schamlippen vorgenommen, betragen die Kosten 2.200 Euro.
  • Soll zusätzlich noch das Klitorishäutchen korrigiert werden, kostet die ganze OP 2.800 Euro.
  • Eine Korrektur der äußeren Schamlippen wird ebenfalls mit 2.200 Euro berechnet.

Hier finden Sie eine Übersicht der Kosten einer Schamlippenverkleinerung.

Dabei sind in jedem dieser Preise bereits die Kosten für die Beratung, den Eingriff sowie den Operateur und das OP-Personal und die medizinische Nachsorge inbegriffen. Krankenkassen übernehmen die Beträge in der Regel leider nicht.

Wir rechnen bei einer Schamlippenverkleinerung mit etwa zwei Stunden vor Ort, die OP selbst wird etwa 45 Minuten dauern.

Bei einer Schamlippenverkleinerung mit Korrektur des Klitorishäutchens rechnen wir mit 2,5 Stunden vor Ort und etwa 1:15 Stunden OP-Zeit.

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.

Der Arzt sollte auf alle Fragen eine vernünftige Antwort geben und seine Erfahrung nachweisen können, z.B. OP-Kurse, Vorher-Nachher-Fotos, etc.

Auch Erfahrungsberichte im Internet können einen Hinweis geben.

Eine Schamlippenverkleinerung sollten Sie nur von einem Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie oder einem Facharzt für Gynäkologie durchführen lassen, der über nachgewiesenen Erfahrung auf dem Gebiet der Intimchirurgie verfügt.

Fachärzte für Schönheitschirurgie oder Fachärzte für Intimchirurgie gibt es übrigens nicht, das sind frei erfundene und völlig wertlose Titel, die Ihnen eine Qualifikation vortäuschen soll.

Ja, der Intimbereich muss zur OP komplett rasiert sein.

Das Infektionsrisiko bei einer Schamlippenverkleinerung ist sehr gering. Vor allem Wundinfekte kommen äußerst selten vor. Bei Frauen, die häufiger an Blasenentzündungen leiden, können nach der Schamlippenverkleinerung Harnwegsinfekte auftreten. Diese lassen sich aber mit den üblichen Antibiotika gut behandeln.

Nach der Verkleinerung der inneren Schamlippen ist das Wasserlassen ganz normal möglich und es sollten keine Einschränkungen bestehen. Wenn Sie unerwarteterweise doch Schwierigkeiten haben, kontaktieren Sie uns.

 

Nach der Heilungszeit ist nach einer Schamlippenverkleinerung der Geschlechtsverkehr problemlos möglich. Dabei wird die Sensibilität nicht eingeschränkt sein. Im Normalfall sollten Sie etwa vier Wochen nach der Operation wieder aktiv werden können.

 

Wir empfehlen, den Termin für den Eingriff außerhalb der Blutungszeit zu legen.

Der Grund ist zum einen, dass manche Frauen während der Regel ohnehin Beschwerden haben und eine zusätzliche OP das Ganze nicht angenehmer macht. Zum anderen ist die Blutungsneigung während der Regelblutung größer, was man vermeiden kann.

Am Tag nach der OP können Sie wieder normal duschen und auch Seife benutzen. Auf ein Vollbad sollten Sie verzichten, bis die Fäden sich aufgelöst haben und die Wundheilung abgeschlossen ist.

Da Schamlippenkorrekturen in aller Regel nicht von der Krankenkasse übernommen werden, kann Ihr Arzt Sie dafür leider auch nicht krankschreiben. 

Wir raten unseren Patientinnen, sich für diese OP eine Woche frei zu nehmen, um alles komfortabel zu überstehen.

Auch bei einer Schamlippenverkleinerung gibt es - wie bei jeder OP - gewisse Risiken und Nebenwirkungen.

  • Schmerzen im Sinne von frischen Wunden sind für die ersten zwei bis drei Tage zu erwarten.
  • In den ersten zwei Tagen können Sie sich Zuhause normal bewegen. Ab dem vierten Tag sind dann nahezu alle alltäglichen Arbeiten wieder möglich.
  • Nach einer Woche können sie dann wieder arbeiten gehen und mit Sport anfangen.

Lesen Sie mehr über die Risiken einer Schamlippenverkleinerung.

In einem ersten Beratungsgespräch sprechen wir zunächst über Ihre persönlichen Wünsche und Erwartungen. Dr. Günther kann Ihnen nach einer Untersuchung dann auch mehr über die Veränderungen sagen, die bei Ihnen möglich sind. Dabei klärt er Sie auch umfassend über die jeweiligen Verfahren, Risiken und Grenzen auf.

Das erste Beratungsgespräch dauert eine knappe Stunde. Sie erhalten im Anschluss alle Informationen auch noch einmal schriftlich, sodass Sie Zuhause alles noch einmal in Ruhe nachlesen können.

Vor der Schamlippenverkleinerung sollten Sie keine blutverdünnende Medikamente nehmen, wie beispielsweise Aspirin. Auch ist ein Verzicht auf Alkohol und Nikotin zu empfehlen.

Nach der OP können Sie normal zur Toilette gehen und bereits am nächsten Tag können Sie wieder duschen. Auf Baden und Schwimmen sollten Sie für zwei Wochen verzichten, bis die Wunden verheilt und die Fäden aufgelöst sind.

Was Sie darüber hinaus beachten sollten, können Sie auf der Seite Schamlippenverkleinerung – Nach der Behandlung nachlesen.

Außerdem hilft Ihnen unsere Checkliste zur OP bei der richtigen Vor- und Nachbereitung des Eingriffs.

Eine Behandlung bei uns kann auch bequem in Raten bezahlt werden. Dazu verweisen wir Sie gerne an spezielle Banken, die sich auf Ratenzahlungen im Bereich von Schönheitsbehandlungen spezialisiert haben.

Auf den Internetseiten der Geldinstitute gibt es Ratenrechner, die einfach und unkompliziert Laufzeit und Ratenhöhe berechnen. In der Regel wird dafür neben der Kopie des Personalausweises auch eine Verdienstbescheinigung verlangt. Welche Banken hierfür in Frage kommen, steht hier.

Am OP-Tag, sobald die Betäubung nachlässt, sind Schmerzen zu erwarten. Nehmen Sie die Schmerztabletten, die Sie von uns bekommen, einfach so ein wie besprochen, dann sollte die ganze Sache ohne große Probleme laufen.

Am Tag nach der OP werden Sie vielleicht noch die eine oder andere Schmerztablette bei Bedarf nehmen.

In den folgenden Tagen werden Sie wohl noch etwas von der OP merken, aber die Beschwerden sollten jetzt von Tag zu Tag besser werden.

Im Normalfall kann man eine Schamlippenverkleinerung sehr gut in örtlicher Betäubung durchführen. Diese hat sich bei zahlreichen Eingriffen bewährt und Sie bekommen nach der Betäubungsspritze von der restlichen Operation nichts mehr mit.

Auf Wunsch können wir natürlich auch gerne eine Dämmerschlaf-Narkose anbieten. Hierbei sollten Sie dann aber ab sechs Stunden vor der OP nicht mehr essen, trinken und rauchen. Zudem dürfen wir Sie nur nach Hause entlassen, wenn Sie von einer Begleitperson abgeholt werden.

Ob eine Schamlippenkorrektur für Sie sinnvoll ist, müssen wir gemeinsam besprechen.

Wichtig ist, dass das, was Sie sich vorstellen, auch machbar ist. Das können wir natürlich erst beurteilen, wenn wir Ihre Wünsche kennen gelernt haben und wissen, wie Ihre Ausgangslage ist.

Lesen Sie hier nach, wann eine Schamlippenverkleinerung grundsätzlich Sinn macht.

Grundsätzlich gibt es für eine Verkleinerung der inneren Schamlippen kein Alterslimit. Wir beurteilen jeden Fall einzeln.

In der Regel wird man solche Korrekturen, vor allem die aus ästhetischen Gründen, erst ab der Volljährigkeit durchführen. Es gibt aber auch Fälle, in denen man aus besonderen Gründen schon früher operiert. Dazu gehören wirklich ausgeprägte Befunde, die körperlich beeinträchtigen, die Beschwerden bereiten oder gar Erkrankungen wie Entzündungen begünstigen.

Nach einem ersten Gespräch in unserer Praxis - zusammen mit den Eltern - können wir Ihnen genauer sagen, ob wir schon vor Erreichen der Volljährigkeit operieren oder noch warten würden.

Planen Sie so:

  • Zuerst machen wir einen Beratungstermin. Hier sprechen wir über Ihre Wünsche, was wir machen können und über Risiken und Nebenwirkungen. Anschließend denken Sie ein paar Tage zuhause darüber nach.
  • Wenn Sie soweit sind, machen Sie telefonisch einen Termin für die OP.
  • Die OP wird dann ambulant durchgeführt. In der Regel dauert die 45 Minuten bis 1,5 Stunden.
  • Nach ein paar Tagen sind Sie wieder fit.
  • Einen Monat nach der OP kommen Sie zur Abschlusskontrolle vorbei, wir sehen uns gemeinsam das Ergebnis an, dann ist die Behandlung abgeschlossen.

Natürlich können sie daneben zu jeder Zeit bei Fragen, Problemen oder Sorgen vorbei kommen.

Nach der dritten Woche lösen sich die Fäden von selbst auf und müssen daher nicht gezogen werden.

 

Innerhalb eines Monats klingt bereits die Schwellung ab, die Fäden haben sich aufgelöst und das Ergebnis ist gut erkennbar.

Allerdings kann es in Einzelfällen auch ein paar Wochen länger dauern, bis auch die Narben ausgereift sind, die Schwellung 100%ig weg ist und sich alles wieder normal anfühlt.

Nach einer Schamlippenverkleinerung sollten Sie eine Woche auf Sport verzichten. Dann fangen Sie gerne wieder langsam an. Hören Sie auf Ihren Körper: Wenn Sie Schmerzen haben oder die Schwellung wieder zunimmt, geben Sie sich noch ein paar Tage. 

Voll einsatzklar - auch für Reiten oder Fahrrad fahren - sind die meisten nach 4 Wochen wieder.

Wir empfehlen, mit dem ersten Geschlechtsverkehr bis etwa vier Wochen nach der Operation zu warten. Sie werden sicher beim täglichen Duschen merken, wann der Bereich wieder soweit ist.